Zentrale Konfiguration des iNOW UI Clients

configuration

#1

Im Grundzustand ist der iNOW UI Client vom Anwender frei konfigurierbar. So kann z.B. der Host, aber auch das Verzeichnis des zentralen Repositories ausgewählt werden. Wenn man als Designer zwischen Test- und Produktionsumgebung wechseln muss, dann ist das sehr hilfreich, beim produktiven Einsatz ist das jedoch nicht unbedingt gewünscht.

Mittels einer zentralen Konfiguration können Vorgabewerte definiert und Einstellungsmöglichkeiten abgeschaltet werden.

Client

Um die zentrale Konfiguration zu aktivieren muss die Datei _startup.config im Client-Verzeichnis abgelegt werden. In dieser ist lediglich der verbindliche Pfad zum zentralen Repository hinterlegt. Die manuelle Pfadauswahl wird damit deaktiviert.

Beispiel für Konfigurationsdatei

{ "RepositoryPath": "C:\\MyRepository" }

Repository

Im iNOW UI Repository gibt es einen Ordner Settings in dem die ganzen Einstellungen des Repository gespeichert werden. Wenn hier eine Datei baseconfig.json existiert, dann überschrieben die darin gespeicherten Werte die lokalen Einstellungen auf der Clientseite. Außerdem kann mit dieser Datei eingeschränkt werden, welche Einstellungen der Anwender im Client ändern darf.

Konfiguration

Die Konfigurationsdatei im Repository kann in der Repository-Verwaltung erstellt und bearbeitet werden.


Beim ersten Aufruf werden die Werte des lokalen Clients als Vorschlagswerte übernommen.
Im folgenden wird nur auf die Besonderheiten im Vergleich zu den normalen Einstellungen eingegangen.

iNOW User / Role / Program Management

Durch zusätzliche Programmierung bzw. Konfiguration ist es möglich iNOW mit einem Berechtigungskonzept zu versehen. Wenn Sie dies verwenden wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Program Settings

Die Einstellungen Tree und Favorites steuern, ob ein zusätzlicher Anwendungsbaum mit Favoriten verfügbar ist. Die sinnvolle Verwendung des Baums erfordert die Umsetzung des iNOW User Managements.

Configuration

Hier kann eingestellt werden, welche Konfigurationsmöglichkeiten der Anwender hat.